Category Archives: Linux

Open Media Vault: RAID1 OS Platte

So, hab ja schon seit langem mein OMV und bin voll zufrieden. Allerdings hatte meine Lösung noch einen Schönheitsfehler: Die Betreibssystem-Platte war ungespiegelt. Pfui 🙂 Doch zum Glück gibt es diese schöne Anleitung hier. Sieht ja ganz spannend und einfach aus, war es dann leider doch nicht so. Aber zurück zum Anfang: Ausgangslage: eine uralte …

Read more »

eigener SSH-Based Dyndns-Dienst

Hab mich auch anstecken lassen, von diesem DynDNS-Trend und mir meinen eigenen SSH-Based DynDNS-Server gebaut. SSH-Based heißt hier, dass die Aktualisierung nicht über eine Webseite oder so klappt, sondern dass sich der Rechner mittels SSH anmelden muss und so seine neue IP-Adresse bekannt gibt. Voraussetzung dafür ist, dass am DNS-Server also ein SSH-Dienst läuft und …

Read more »

Steam unter Fedora (64bit)

Hab mal wieder was ausprobieren müssen. Nachchdem ich ja erfolgreich ein Game („Broken Age„) auf Kickstarter supported hab, und vor ein paar Tagen mein Steam-Key gekommen ist, wollte ich es gleich ausprobieren. Steam selbst ist ja bei RPM Fusion dabei, das geht also ganz easy. Nachdem ich das ganze für meine nVidia-Karte eh bereits machen …

Read more »

zweifache Himbeeren

Bin durch Zufall auf google-authenticator gekommen und dachte mir, dass es das wohl auch für den Raspberry geben müßte. Stimmt natürlich, gibts alles: http://blog.remibergsma.com/2013/06/08/playing-with-two-facor-authentication-in-linux-using-google-authenticator/ bzw. http://www.datageeks-msp.com/2013/04/11/using-google-authenticator-on-raspberry-pi/ Ich selbst hab es eigentlich nach der zweiten Variante gemacht und es hat alles auf Anhieb anstandslos hingehaut. Ich glaube, da gibt es einige (bzw. sehr viele) professionelle Lösungen, …

Read more »

Himbeeren im Regelbetrieb

Jetzt hab ich es doch tatsächlich geschaft und für meinen Raspberry noch eine Aufgabe gefunden. Einer meiner alten Server ist schon längst überfällig und kann ersetzt werden. Was für eine Aufgabe für meinen PI, einen 350 MHz-Starken P2 zu ersetzen 🙂   Natürlich ist es ganz wichtig, dass der PI ein standesgemäßes Gehäuse und einen …

Read more »

Fedora 19 (Schrödingers Cat)

Hab gestern  – mit etwas Verspätung – auf Fedora 19 upgegraded. Man muss ja Up-To-Date bleiben (und ich wollte unbedingt die neuen Features sehen). Hab mich zur FedUP Methode entschieden. Die hat eigentlich auch gut funktioniert, bis auf… Bis auf den propreritären NVIDIA-Treiber. Ja, da muss man den Jungs schon recht geben, propreritär macht wirklich …

Read more »

Aktualisierung F16 auf F17, YUM-Way

Nachdem ja mitterweile schon Fedora 18 verfügbar ist, muss ich jetzt auch meinen Virtualisierungsträger auf zumindest FC17 upgraden. Blödsinnigerweise hatte ich die Systempartition auf eine LVM verschoben. Ich weiß nicht, aber ich werde irgendwie mit dem LVM noch nicht so richtig warm. Und as hat sich hier gleich auch als Problem gezeigt: der preupgrade hat …

Read more »

F17, rpmfusion und die Nvidia-Grafigkarte

So, irgendwas ist beim letzten Patchen passiert. Seit Samstag läuft der Gnome bei mir im Fallback-Modus, GLX kann nicht initialisiert werden und irgendwie crasht alles, sobald man ein Bild anzeigen will oder ein Video startet. Das kann es doch nicht sein. Ein „yum upgrade“ hat auch nichts gebracht. Bin dann über diesen Blogeintrag gestolpert. Ja, …

Read more »

OpenMediaVault: Samba und LDAP

Ich hab mich jetzt für OpenMediaVault für mein NAS entschieden. Warum, das möchte ich noch einmal in einen anderen Blog-Eintrag ausführlich erklären. Für meinen Zarafa-Mailserver habe ich ja bereits einen LDAP-Server (OpenLDAP) am Laufen. Daher wollte ich das gleich sauber kombinieren und meine SAMBA-Users fürs NAS auch vom LDAP ziehen. LDAP-Einrichtung klappt mit dem LDAP-Plugin …

Read more »

SSD im Arbeitsplatz

Nachdem ich eine Platte fürs OS von meiner neuen NAS-Box brauche und mir keine „kleine“ SATA-Platte kaufen wollte, hab ich mir eine SSD von 180 GB Größe gekauft. Sie ist damit unwesentlich größer als meine aktuelle Systemplatte im Arbeitsplatz (war 160 GB). Plan war: mittels dd alles von SATA auf SSD kopieren, SATA raus, SSD …

Read more »